Was ist der WildwuchsAutomat und wie funktioniert er?


Der WildwuchsAutomat ist ein Seedbomb-Automat. Er hängt direkt vor dem Tante-Frida-Laden in der Stadtparkstraße. Hier kannst Du Dir für 50 Cent/Stück rund um die Uhr Seedbombs ziehen. Er ist ein umfunktionierter Kaugummiautomat und wie ein solcher wird er auch bedient (Münze rein, am "Griff" drehen und dann kommt unten die Seedbomb raus). Wichtig war uns, dass der Automat möglichst nachhaltig ist, deshalb gibt es die Seedbombs komplett unverpackt. Falls Du sie nicht gleich werfen möchtest, bring Dir doch eine kleine Dose oder Papiertüte mit.




Was sind Seedbombs und wie sät man sie aus?


Seedbombs sind kleine Kugeln aus Erde und Ton, in denen Blumensamen enthalten sind. Durch das Erde-Ton-Gemisch sind sie vor Räubern (z.B. Vögeln) sicher und müssen nicht eingegraben werden - es reicht wenn Du sie einfach auswirfst. Die Samenbomben benötigen dann nur noch einen kleinen Regenschauer und Du ein wenig Geduld. Die Blümchen sprießen dann direkt aus der Seedbomb. Wenn Du sie im Topf oder auf dem Balkon anpflanzt, musst Du sie natürlich gießen.




Was ist in den Bienenglück-Seedbombs enthalten?


Wie der Name schon verrät, ist in den Bienenglück-Seedbombs alles enthalten, was Bienen (und andere Insekten) glücklich macht. Aus den Samenbomben sprießen allerlei Blumen, die nicht nur schön aussehen, sondern auch für ein reichhaltiges Bienenbuffet sorgen. Folgende heimische Blumen können in den Seedbombs enthalten sein: Rittersporn, Schmuckkörbchen, Kapuzinerkresse, Lupine, Prunkwinde, Engelwurz, Kamille, Klee, Leinpflanze und Ringelblume. Am Besten wirfst Du die Seedbombs im Frühjahr aus, aber wenn Du spät dran bist, ist das auch kein Problem. Die Blumensamen schlafen dann einfach so lange, bis es wieder Zeit zum Sprießen ist.




Wo darf ich die Samenbomben auswerfen?


Die in den Bienenglück-Seedbombs enthaltenen Blumensamen sind nicht besonders anspruchsvoll, aber der Boden sollte schon für Blumen geeignet sein (kein Asphalt oder dichter Rasen). Beim sogenannten Guerilla-Gardening befinden wir uns in einer rechtlichen Grauzone: bitte werfe die Samenbomben nur da aus, wo sie niemanden stören oder etwas zerstören könnten. Also lieber im eigenen Garten und nicht (ohne Erlaubnis) in Omas geliebtem Rosenbeet.





© 2020 by fridas katthult.